FACHBERATER: 6,0 Std. Aktuelle Entwicklungen bei der Bewertung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) [41014.18]

Datum:
(2018/02/27) Dienstag, 27. Februar 2018
Referent:
Referenten siehe unten
Teilnehmerkreis:
Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Steuerfachwirte und qualifizierte Steuerfachangestellte
Uhrzeit: 
09:00 Uhr  bis 16:30 Uhr
Kategorie:
Allgemeine Steuern
Alle Termine:

Für dieses Seminar werden 6,0 Pflichtfortbildungsstunden für das Fachgebiet Unternehmensnachfolge (DStV e.V.) anerkannt!

Zu diesem Seminar bieten wir das Skript nur als PDF-Datei an. Für weitere Informationen schauen Sie unter dem Skript!

Der steuerliche Berater wird bei verschiedenen Anlässen regelmäßig mit Fragen zur Unternehmensbewertung, insbesondere von kleinen und mittleren Unternehmen konfrontiert. Für eine qualifizierte Beratung ist es erforderlich, dass der Berater die anlassbezogenen Besonderheiten, die einschlägigen Bewertungsverfahren sowie die wertrelevanten Parameter einer Unternehmensbewertung kennt. Dadurch ist er imstande, vorhandene Bewertungsgutachten und die Wertvorstellungen der Parteien zu verstehen und sachgerecht zu beurteilen.

Das Seminar vermittelt anschaulich, kompakt und praxisnah die verschiedenen Problemstellungen von Unternehmensbewertungen. Aufbauend auf allgemeinen betriebswirtschaftlichen Grundsätzen zur Unternehmensbewertung (IDW S1) werden die bewertungsspezifischen Besonderheiten anhand von Praxisbeispielen besprochen und ein Verständnis für die entscheidenden Parameter vermittelt.

Da in der Praxis zumeist die Bewertung kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) erforderlich ist, wird im Rahmen des Seminars insbesondere der von der Bundessteuerberaterkammer in Zusammenarbeit mit dem Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) veröffentlichte Praxishinweis „Besonderheiten bei der Ermittlung eines objektivierten Unternehmenswerts kleiner und mittelgroßer Unternehmen“ dargestellt. Im Fokus steht dabei der sachgerechte Umgang inhaberbezogener Einflüsse auf die Ertragskraft. Die fehlende Berücksichtigung personenbezogener Faktoren bei typisierten Verfahren (z.B. dem vereinfachten Ertragswertverfahren nach §§ 199 ff. BewG) führt regelmäßig zu überhöhten Unternehmenswerten.
Darüber hinaus werden die rechtlichen/höchstrichterlichen Vorgaben der Unternehmensbewertung im Steuerrecht und im Familien- und Erbrecht erläutert. Im Mittelpunkt stehen hier die Auswirkungen der Erbschaftsteuerreform sowie der mit Datum vom 20. Juni 2016 veröffentlichte neue Standard „Besonderheiten bei der Unternehmensbewertung zur Bestimmung von Ansprüchen im Familien- und Erbrecht“ (IDW S 13).

1.) Anlässe und Rechtsgrundlagen

2.) Grundlagen der Unternehmensbewertung

·         Bewertungsverfahren im Überblick

- Kapitalwertverfahren (Ertragswert und DCF-Verfahren)

- Multiplikatorverfahren

- Einzelbewertungsverfahren (Liquidationswert-/Substanzwertverfahren)          

·         Grundlagen des IDW Standards S1

·         Besonderheiten bei der Bewertung von KMU

3.) Unternehmensbewertung (KMU) Schritt für Schritt - Praxisbeispiele

·         Ermittlung der Ertragskraft

·         Bestimmung des Kapitalisierungszinssatzes

·         Ableitung des Unternehmenswertes

4.) Besonderheiten der Unternehmensbewertung im Steuerrecht

·         Verfahrenshierarchie

·         Vereinfachtes Ertragswertverfahren

·         Wertuntergrenze Substanzwert

5.) Besonderheiten der Unternehmensbewertung im Familien- und Erbrecht (IDW S13)

·         Vorgehensweise

·         Besonderheiten 1. Stufe: Ableitung des objektivierten Unternehmenswerts

- Ermittlung der übertragbaren Ertragskraft

- Abgrenzung zum individuellen Unternehmerlohn

·         Besonderheiten 2. Stufe: Überleitung zum Ausgleichsanspruch

- Berücksichtigung latenter Ertragsteuern

- Berücksichtigung eines Tax Amortisation Benefit (TAB)

·         Weitere Besonderheiten bei der Bewertung im Familien- und Erbrecht

 

Das Seminar richtet sich an Berater (StB, WP, RA und FAStR), die gelegentlich oder regelmäßig mit Fragen der Unternehmensbewertung konfrontiert sind oder diese Thematik für ihre Kanzlei nutzbar machen wollen. Explizite Vorkenntnisse aus dem Bereich der Unternehmensbewertung sind nicht erforderlich. Das Seminar soll einen Einstieg in diese Thematik ermöglichen. Die hierfür erforderlichen betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Grundlagen werden gelegt und besprochen.

Referenten:

Benjamin Ballhorn, Steuerberater und Jan König, Steuerberater / Certified Valuation Analyst (CVA) / ö.b.u.v. Sachverständiger für Unternehmensbewertung sind in Bonn für die Flick Gocke Schaumburg (FGS), Partnerschaft von Rechtsanwälten, Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern tätig. Sie beschäftigen sich schwerpunktmäßig mit Unternehmensbewertungen. Sie referieren und veröffentlichen regelmäßig auf dem Gebiet der Unternehmensbewertung.

Preis 
285,00 EUR / Ab dem 4. Teilnehmer einer Kanzlei 50 % Rabatt.
385,00 EUR für Nichtmitglieder
zzgl. USt 

Storno
3 Werktage vor Seminarbeginn

Inklusive
Pausenbewirtung, Mittagessen
E-Skript

Parken
Parken Sie auf der Bürgerweide www.brepark.de

 

 

Seminare und Veranstaltungen
Frederike Dzierzon
Telefon 0421-59 58 415
dzierzon@stbv-bremen.de
Google+