Erbschaftsteuer - Update [41015.19]

Datum:
(2019/01/18) Freitag, 18. Januar 2019
Teilnehmerkreis:
Steuerberater, Rechtsanwälte, Steuerfachwirte und qualifizierte Steuerfachangestellte
Uhrzeit: 
09:00 Uhr  bis 13:00 Uhr
Alle Termine:

Erbschaftsteuer-Richtlinien 2018/2019

Die Verabschiedung der ErbStR 2018/2019 ist überfällig. Sie enthalten Neuerungen, die in der steuerlichen Beratungspraxis präsent sein müssen. Die ErbStR 2018/2019 lösen die ErbStR 2011 ab. 

Somit wird erstmalig das durch die ErbSt-Reform erheblich umgestaltete und erweiterte System der betrieblichen Verschonung in die Richtlinien integriert. Das gilt auch für die bisherigen gleich lautenden Erlasse zur Bewertung von Grundstücken im Sachwertverfahren. Dabei werden die neuen Richtlinien wesentliche Ansätze der gleich lautenden Erlasse übernehmen. Zusätzlich sind erste Praxiserfahrungen zu berücksichtigen, die zu Änderungen führen. 

Nicht alle offenen Fragen werden in die offiziellen Texte aufgenommen werden können. Darüber hinaus gibt es selbstverständlich eine Reihe von aktuellen Fragestellungen, die der steuerliche Berater im Blick haben muss.

 

Gliederung

I. Inhalt bzw. Stand der Erbschaftsteuer-Richtlinien 2018/2019

1. Wesentliche Änderungen und Verwaltungsentscheidungen

2. Rechentechnik bei der Begünstigung des betrieblichen Vermögens

3. Umgehung der Überentnahme?

4. Praxisrelevante Aspekte 

  • Weitergeltungsanordnung des ErbStG 2009 für Erbfälle vor dem 30.06.2016
  • Problematik und Lösungen des 90 % -Tests
  • Übertragung von mehreren wirtschaftlichen Einheiten
  • Behandlung von Betriebsvermögen mit negativen Werten
  • Neue Rechentechnik der Verbundvermögensaufstellung
  • Definition und Auswirkung des jungen Verwaltungsvermögens
  • Junge Finanzmittel bei konzerninterner Finanzierung 
  • Verwaltungsreaktion zur BFH-Rechtsprechung bei Wohnungsunternehmen

 

II. Bewertung des Betriebsvermögens

1. Personengesellschaften: Mitunternehmeranteil als Feststellungsgegenstand 

2. Zuweisung des Verwaltungsvermögens bei Mitunternehmerschaften

3. Bewertung von Erfindungen und Urheberrechten

 

III. Bewertung des Grundvermögens

1. Aktueller Baupreisindex für Bewertungsstichtage ab 2016

2. Änderungen durch die ErbStR

3. „Regelmäßiger“ Ansatz des Mindestwerts im Sachwertverfahren

4. Bewertung eines Einkaufzentrums

5. Nachweis durch zertifizierte Sachverständige

6. Wer trägt die Kosten eines Sachverständigengutachtens? 

7. Berichtigung wegen neuer Tatsachen bei nachträglichem Kaufpreis

8. Was ist maßgeblich: Kaufpreis versus Gutachten

9. Nachträglicher Kaufpreis als Nachweis des niedrigeren gemeinen Werts

 

IV. Aktuelles zur Erbschaft-/Schenkungsteuer 

 

Preis 

190,00 EUR / Ab dem 4. Teilnehmer einer Kanzlei 50 % Rabatt.
290,00 EUR für Nichtmitglieder
zzgl. USt 

Storno
3 Werktage vor Seminarbeginn

Inklusive

Pausenbewirtung
E-Skript


E-Skript

Bitte beachten Sie, dass wir zu diesem Seminar E-Skripten anbieten. Die E-Skripten senden wir Ihnen nach der kostenlosen Stornierungsfrist per E-Mail zu. Bitte teilen Sie uns aus dem Grund Ihre E-Mail Adresse mit. Gegen eine Gebühr in Höhe von 15,00 € zzgl. USt können Sie das Skript in ausgedruckter Form erhalten. Dieses Angebot gilt nur in Zusammenhang mit der Teilnahme an dem Seminar.

Parken
Parken Sie auf der Bürgerweide www.brepark.de

Seminare und Veranstaltungen
Diane Oetje
Telefon 0421-59 58 415
oetje@stbv-bremen.de
Google+